EU-DSGVO

Das Gesetz ist gültig per 25.05.2018

 

  • Das EU-DSGVO betrifft auch CH-Unternehmen.
  • Unternehmen, welche Bewerbungen von EU-Bürgern erhalten, sind davon betroffen.
  • Dabei spielt es keine Rolle wie gross oder klein ein Unternehmen ist.
  • Bei Nichteinhaltung der EU-DSGVO drohen den Unternehmen hohe Bussen, mit bis zu 4% vom Jahresumsatz oder 20 Mio. €
Folgendes gilt es im Recruiting zu beachten:
  • Jedem BewerberIn muss eine verschlüsselte Bewerbungsmöglichkeit angeboten werden, (PDF Inserate sind dafür nicht geeignet)
  • Das Unternehmen muss BewerberInnen einen Zugang zu ihren Daten ermöglichen.
  • BewerberInnen haben ein Recht auf – Vergessenwerden – und ihre Daten müssen komplett gelöscht werden können.
  • Bewerberdaten dürfen nur so lange aufbewahrt werden, bis ihr Zweck erlischt.
  • BewerberInnen haben ein Recht auf Berichtigung und Anpassung ihrer Unterlagen/Daten.
  • Es bedarf einer expliziten Zustimmung der BewerberInnen zur Datenverarbeitung und deren Zweck.
  • Der Datenverarbeitung kann vom BewerberIn jederzeit widersprochen werden.
  • Der Bewerbungsprozess muss für die BewerberInnen zu jederzeit transparent sein.
Wir bieten Ihnen eine digitale und effiziente Lösung an, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Ramiz Zeneli

CEO und Founder von marseco software AG